10. Juni 2022

Beitrag teilen

🥳🥳🥳ichhabemichselbstgeheilt gibt’s jetzt auch als PODCAST🥳🥳🥳
 
Für alle die gerne beim Autofahren, Sport, spazieren gehn, Fahrradfahren etc sich von NEUEM Wissen, von NEUEN Gedanken, von WUNDERN berieseln lassen möchten. Ohrstöpsel rein und listen😍😍😍
 
Auf verschiedenen Podcastplattformen zugänglich.
 
 
 
 
 
 
weitere folgen…

Weitere Beiträge von mir

12. Juli 2022

Depressionen – der Heilungsweg ist nicht geradlinig! https://youtu.be/0JUrR3Q1g7c Mein Vorgehen: Nur Sein – von Moment zu Moment. Keine Planung, nix. Keine schwarzmalenden Zukunftsaussichten, auch wenn

03. Juli 2022

𝔹𝔼𝕊𝕋 𝕆𝔽 𝟜𝟘 ℍ𝕖𝕚𝕝𝕦𝕟𝕘𝕤𝕘𝕖𝕤𝕔𝕙𝕚𝕔𝕙𝕥𝕖𝕟🥳🤩🎊🎉🍀 (Video unten!)   Wo viel Schatten ist, da ist auch soooo viel Licht❣️   Es geht nicht darum, dass wir uns

3 Antworten

  1. Unter einer reaktiven Depression leide ich bereits lange, seitdem ich 13 bin. Achso: Ich bin 1969 geboren. Schlimm wurde es im Jahr 2002, da kamen Angstzustände dazu – und zwar diffuser Art. Ich nehme das Medikament Venlafaxin 75 mg seit 2002. Diffuse Angstzustände sind richtig blöd, die sitzen irgendwo ganz tief im Bewusstsein oder Unterbewusstsein. Natürlich ist es interessant, zu lesen, wie andere Leute mit Depressionen umgehen. Davon gibt es viele unterschiedliche Formen. Mein Medikament werde ich wahrscheinlich nicht mehr absetzen können. Das habe ich mehrfach versucht, jedoch kommen dann Stromschläge in meinem Kopf – und danach wird es richtig schlimm (massive Panikzustände).

    Es geht mir schon soweit „erträglich“, irgendwie. Leider leben wir in einer merkwürdigen Welt, nach meiner Schätzung.

    Ich betreibe Websites und Foren, irgenwie normal…sollte man zumindest meinen. Mein Medikament geht mir auf den Zeiger, jedoch muss ich damit offenkundig leben.

    1. Hallo lieber Holger, danke dir für dein Kommentar. Heute kann ich dir sagen, dass es möglich ist, von den Medis wegzukommen (auch wenn ich erst eine der drei Psychopharmaka abgesetzt habe). Ich habe auch jahrelang Rückschläge erlebt, meist nach dem Reduzieren der Medis, so dass ich echt nicht mehr an mich geglaubt habe. Seit letztem Jahr Juni funktioniert das Reduzieren jedoch, was für mich ein WUNDER ist. Wie schon geschrieben, ein Medikament (Quilonum 400mg) habe ich bereits abgesetzt – in Absprache mit meiner Psychiaterin. Die anderen beiden (Venlafaxin 75mg und Quetiapin 15mg), bin ich mir sicher, werde ich auch noch los. Bei mir hat es eine innerlich 180Grad Drehung erfordert. Ich denke anders, gehe liebevoll mit mir um, sehe die Welt anders, kann mittlerweile meine Vergangenheit als Geschenk sehn, weil sie mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich bin und so viel mehr. Ich wünsche dir für deinen Weg alles Liebe und Gute! Lass dich hier von den positiven Geschichten berieseln und schau mal, ob das vielleicht schon eine kleine Veränderung bewirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.