Ich bin Jennifer, Jahrgang 1983 ♥

Gefühl anstatt Ego

Als mir die Idee zu dieser Webseite kam, wusste ich, dass jetzt die Zeit gekommen ist, mich nicht mehr zu verstecken. Mein Ego schreit zwar:

Du darfst dich nicht zeigen, nimmst noch Tabletten, bist noch nicht ganz heil.

 

Mein Gefühl sagt mir jedoch:

Natürlich darfst du dich zeigen. Zeig dich in jedem Moment, so wie du bist.

 

Ich habe mittlerweile verstanden, dass ich nicht mein Ego bin und dass ich mich nicht länger von meinem Ego kontrollieren lassen möchte. Von der Stimme, die mir immer mal wieder sagt du schaffst das nicht, du bist zu doof dafür, nein, mach das nicht, du wirst ganz viel Kritik ernten, was werden die Leute von dir denken etc.

 

Ich lerne immer mehr, meinem Gefühl anstatt meiner Ego-Stimme zu vertrauen, daher bin ich für dieses Abenteuer hier sowas von bereit 🙂 Auch wenn ich nur einer einzigen Person, vielleicht ja sogar Dir, mit dieser Webseite helfen kann, hat sich das Ganze für mich gelohnt ♥

Unser Ego liebt die Komfortzone.

Sobald wir daraus ausbrechen, wird es noch lauter! Das Ego wird nie aufhören zu plappern. Die Kunst liegt daran, das Ego nicht so ernst zu nehmen, es plappern zu lassen und dennoch unser Ding zu machen 🙂 ♥

Zu meinem Weg

Mit 18 Jahren haben sich Panikattacken in mein Leben geschlichen. Damals wusste ich allerdings nicht, dass es welche waren. Sie haben mich des Öfteren beim Autofahren ‚angefallen‘. Ich habe nichts unternommen, weil ich nicht wusste, was es war und was ich dagegen machen kann. Sie gingen nach einer Zeit ja wieder von alleine weg. Auch hatte ich immer wieder mit ‚Frauenleiden‘ zu tun, wie Zysten am Gebärmutterhals, Knoten in der Brust – die ich wegoperieren ließ. Heute weiß ich, dass Zysten eingeschlossene Emotionen sind, was damals ziemlich gut passte. Ich habe lange Zeit meine Gefühle unterdrückt. Ab 2009 begannen sich dann zum Teil schwere Depressionen in mein Leben einzuschleichen, die behandlungsbedürftig waren – mit Tabletten und Psychotherapie. Nach mehreren Absetzversuchen, Rückfällen in die gefühlten tiefsten Tiefen und 3 Klinikaufenthalten, wurde mir mitgeteilt, dass es bei mir chronisch sei und ich damit rechnen muss, mein Leben lang Tabletten schlucken zu müssen.

 

Das konnte ich nicht glauben. Heute bin ich dem Arzt so dankbar. Hätte er das nicht gesagt, wäre ich vielleicht nie losgegangen und wäre in meiner Opferrolle verharrt. Wie Christian Bischoff so schön sagt:

 

"Glaube die Diagnose, jedoch nicht die Prognose!" 🙂

Ich habe mich also auf die Suche gemacht, vieles ausprobiert.

2016 habe ich die Persönlichkeitsentwicklung für mich entdeckt und muss sagen…
…es fängt an Früchte zu tragen 🙂 ♥

Meine erste riesen Erkenntnis gewann ich durch Bruce Lipton. Ich habe verstanden, dass ich nicht Opfer meiner Gene bin. Dass ich meine Gene mit meiner Wahrnehmung und meinen Gedanken selbst steuern kann (falls Dich das interessiert, schau Dir die YouTube-Videos und die DVD von Bruce Lipton, die ich auf der Links&Empfehlung-Seite verlinkt habe, an). Ich dachte jahrelang, dass die Depression wohl mein Schicksal sei, weil meine Oma auch an Depressionen leidet. Dass ich wohl diejenige bin, die es vererbt bekommen hat. Heute weiß ich, dass ich das Gen in mir trage, ja, jedoch meine unguten Gedanken über mich selbst; nicht über Dinge reden, die mich bedrücken; meine Gefühle unterdrücken; zu denken, dass ich keine eigene Meinung habe; immer Harmonie haben wollen; meine falschen Glaubenssätze ‚ich bin zu blöd dafür‘, ‚ich schaff das nicht‘ dazu geführt haben, dass die Depression ausgebrochen ist!

Ich habe durch Bruce Lipton, Arne Tempel, Christian Bischoff, Laura Seiler, Robert Betz, Alexandra Stross & Ursula Winkler u.a. einen vollkommen anderen Blickwinkel bekommen, meine Scheuklappen sind gefallen. Mir wurde eine Welt eröffnet, die ich zuvor noch nicht kannte. Von Herzen DANKE ♥

Auch der Artikel über die spirituellen Ursachen von Depressionen von Heike Pranama Wagner hat mir die Augen geöffnet. Sie schreibt, dass Depressionen das Ergebnis jahrelanger erfolgreich unterdrückter Gefühle sind. Das unsere Seele nicht krank ist, wir den Widerstand rausnehmen und wieder zum Fühlen finden müssen. Laut Heike Pranama Wagner gibt es in der Depression nicht einmal mehr etwas zu tun, es gibt nur verdammt viel nicht Gefühltes zu fühlen. Robert Betz hat in diesem Video, wie ich finde, auch ganz wichtige Punkte zusammengefasst ♥

 

Ich lege Dir zudem noch das inspirierende Interview von Laura Malina Seiler mit Krishna Das ans Herz. Falls Du mit Spiritualität (noch) nicht so viel am Hut hast, könnte es sein, dass du währenddessen mal denkst ‚was ist das denn für ein Esoterik-Zeugs‘, lach. Das ist Dein Ego was hier laut wird und könnte die erste Übung für Dich sein 😉 Nimm dein Ego liebevoll wahr, schiebe es liebevoll beiseite und schau Dir das Interview bis zum Schluss an. Ich bin überzeugt davon, dass auch Du Dir einiges daraus mitnehmen kannst (falls der Untertitel bei Dir nicht direkt erscheint, kannst du ihn oben rechts mit den drei Pünktchen anschalten). Krishna Das weiß, wie sich Depressionen anfühlen. Er selbst war schon zwei Mal an dem Punkt, sich das Leben zu nehmen. Heute reist er um die Welt und singt Kirtan (spirituelle Lieder/Mantras) mit tausenden von Menschen. Wie er selbst im Interview so schön sagt, rettet er damit auch seinen eigenen Arsch 😉 ♥ Die Sätze, die mich so wahnsinnig inspiriert haben sind:

Spiritualität ist eine Wissenschaft darüber, wie man zu einem guten Menschen wird.

Wir haben den Kontakt zu dem Teil in uns verloren, der bereits in Ordnung ist, so wie er ist.

... wenn es so aussieht, als wäre es gegen dich gerichtet, kommt es tatsächlich nur aus dem Schmerz dieser Person.

Niemand kann eine andere Person glücklich machen.

Buddha sagt, dass die Erleuchtung nur von dir abhängt.

Je mehr man singt, je mehr man loslässt, desto tiefer gelangt man.

Ich singe, um mich noch tiefer mit dieser Liebe zu verbinden.

Wir fragten, wie wir Gott finden. Und er antwortete: "Diene den Menschen"

Körper, Geist & SEELE

Ich habe mir meine Eigenverantwortung zurückgeholt und mir eine neue Denkweise angeeignet. Ja, ich würde sagen, ich habe mich innerlich um 180 Grad gedreht. Ich kann richtig fühlen, dass ich damit auf dem besten Weg in meine Heilung bin, auch wenn es hier und da noch Rückschläge geben wird. Ich bin vorbereitet, habe jetzt Werkzeuge an der Hand und werde nicht aufgeben. Ich glaube mittlerweile fest daran, dass Heilung möglich ist!

Umdenken und ins Handeln kommen, ist der große Schlüssel, die Wunder geschehen von alleine ♥

Ich trainiere meinen Kopf seit 2016 mit Meditation, neuen Glaubenssätzen, mich selbst beobachten, Denkweisen verändern, Dankbarkeitstagebuch schreiben etc. – wichtig, ich habe mit einer Sache angefangen, alles andere kam nach und nach dazu! Ich sage nicht, dass es einfach ist. Sich mit sich selbst zu beschäftigen kann auch verdammt anstrengend sein! Wenn wir jedoch selbst nicht wissen, wer wir sind, was wir wollen, wer soll uns denn dann noch helfen können???

 

Seit April 2018 habe ich einen persönlichen Coach an meiner Seite, weil ich einfach gespürt habe, dass ich Unterstützung brauche. Dass ich irgendwo festhänge, wo ich alleine nicht weiterkomme. Das Hauptaugenmerk bei meinem Coaching liegt ganzheitlich auf der Entgiftung des Körpers und dem Anschauen und Verändern der geistig/seelischen Ebene. Ich bin so dankbar, sie an meiner Seite zu haben ♥ Suche auch Du Dir jemanden, wenn Du das Gefühl hast, alleine nicht weiterzukommen! Das ist vollkommen in Ordnung! Ich denke, dass wir immer mal wieder jemanden brauchen werden, der von Außen drauf schaut und uns anschubst um wieder auf den richtigen Weg zu finden. Einige, die ihre Heilungsgeschichten hier mit uns teilen, leben bereits ihre Berufung, Anderen zu helfen. Schau Dich einfach mal um, vielleicht ist da jemand für Dich dabei, der Dich unterstützen kann.

 

Seit Juni 2018 unterstütze ich meinen Körper mit Entgiftung, indem ich basisch bade und meinen Darm natürlich reinige (nach der Methode von Alexandra Stross)(den Darm reinige ich natürlich nicht im Basenbad, das sind zwei getrennte Vorgänge ;D). Der Darm ist so wichtig, er ist unser zweites Gehirn! Die Info war mir neu, dass 95% der Serotoninproduktion (Glückshormon) im Darm geleistet wird – was ja nicht nur bei Depressionen großes Thema ist. Google einfach mal nach Serotonin und Darm, Du wirst hier einige Infos dazu finden. Daher ist es für mich jetzt noch wichtiger geworden, mich gut um meinen Darm zu kümmern! Auch dieses interessante, vielleicht auch etwas erschreckende Video möchte ich Dir hier an die Hand geben! Mit der natürlichen Darmreinigung habe ich ein Tool für mich entdeckt, mit dem ich eigenverantwortlich meine Gesundheit steuern kann. Ich eröffne mit einem Einlauf meinem Körper einen weiteren Ausgang zum Entgiften, was mir total gut tut – nicht nur körperlich, auch seelisch habe ich das Gefühl, loslassen zu können. Ich habe dadurch ein neues Körpergefühl entwickelt, habe mehr Energie, kann mir in schlechten Phasen – in denen ich z.B. nicht schlafen kann und einen riesen Druck im Kopf verspüre – behelfen. Mit dem Einlauf ist es mir bereits gelungen, dass gefühlt der ganze Druck aus meinem Kopf in der Kloschüssel verschwand und ich tatsächlich wieder schlafen konnte. Jaaaaaaaaa, das ist der Wahnsinn 🙂 Ich möchte dieses Tool nicht mehr missen. Ein schöner Nebeneffekt: mein Bauch ist flacher geworden und ich habe ein paar Kilo an Gewicht verloren 😉 Wenn ich die Darmreinigung mit nur einem einzigen Wort beschreiben müsste, wäre das für mich: Befreiung – Befreiung auf allen Ebenen

 

Hierzu noch ein toller Artikel von Alexandra Stross

All das, was ich seit 2016 mache, produziert jetzt Ergebnisse in mir und um mich herum,

was so unglaublich wundervoll ist ♥ Ich sage nicht, dass Heilung einfach ist, nein, man muss es…

...wollen. Bereit sein, sich zu verändern.

Vielleicht braucht's auch erst einen derben Tiefschlag um aufzuwachen. Natürlich würde ich mir wünschen, dass auch diejenigen aufwachen, die noch nicht erkrankt sind um es soweit gar nicht erst kommen zu lassen.

UND aufhören, Opfer zu sein. Und sich die Eigenverantwortung zurückholen

D.h. verstehen, dass niemand anders für unser Leben verantwortlich ist, als wir selbst.

UND los gehen, ins Handeln kommen!.

Beginnen nach Lösungen zu suchen statt im Problem zu verharren.​

DU bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben!

Auf dem Weg in die Heilung fängt man an, sich selbst zu analysieren, Selbstliebe zu praktizieren, seinen Kopf zu trainieren, sich seinen Ängsten zu stellen, Dinge zu ändern etc. Wichtig ist vor allem, liebevoll mit sich zu sein und dran zu bleiben. Das Ergebnis was sich nach Monaten/Jahren zeigen wird (versprochen!!!) kann sich allemal sehen lassen 🙂

 

In die Eigenverantwortung kommen und sich gut um sich kümmern, sollte meiner Meinung nach zu etwas Selbstverständlichem für jeden von uns werden. DU bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben! Fang heute damit an, Dich gut um Dich zu kümmern und werde ein Vorbild für viele, vor allem für Deine Kinder ♥

"...ein Beispiel was Vorbild sein bedeutet: mein Vorbild ist mein Vater, ich aber will nicht mein Vater sein, er ist so sehr er, dass er mir die Lust gibt so sehr ich zu sein, wie er er ist"

Das Zitat von André Stern stammt aus diesem Video.


Es lohnt sich anzuschauen, darüber nachzudenken und ggfs. Deine Sichtweise zu verändern 😉 

Was mich noch so wahnsinnig anspornt ist dieses wundervolle Zitat:

Mein Warum

Außerdem habe ich mein Warum gefunden, warum ich hier auf der Erde bin. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, verbissen danach gesucht, letztendlich mal wieder gemerkt, dass ich die Frage einfach loslassen kann. Die Antwort kam mir vor kurzem erst, einfach so, beim Spinning im Fitnessstudio, als mir der Schweiß von der Nase tropfte. Bei dem Gedanken der aufblitzte, sind mir die Tränen in die Augen geschossen, da wusste ich, ja das ist es:

 

Ich bin hier um etwas zu bewegen, um einen Unterschied zu machen ♥

 

Als mir das klar wurde, wurde mir auch klar, dass diese Webseite der erste große Schritt zu meinem Warum ist. Das war nicht geplant, den Sinn dahinter verstehe ich erst jetzt 🙂 ♥ Die Idee zur Webseite ist mir vor meinem Warum in den Kopf geschossen, ich musste mich dafür noch nicht einmal anstrengen. Sie kam mir, nachdem ich einige Heilungsgeschichten in verschiedenen Foren gelesen habe und mir dachte „diese Geschichten müssen raus in die Welt“. Auch für all die Worte hier auf der Webseite, muss ich mich nicht anstrengen, sie sprudeln einfach so aus mir heraus. Ich springe sogar nachts aus dem Bett, weil mir mal wieder irgendetwas einfällt 😉 ♥

 

Das sind die Wunder, die geschehen, wenn wir anfangen, loszugehen und vor allen Dingen, an uns zu glauben ♥

Glaube fest daran:

Irgendwann wird alles Sinn ergeben.

Lasst uns die Botschaften, die das Leben für uns bereithält, entschlüsseln um GLÜCKLICH und GESUND zu werden.

Das Leben meint es immer gut mit uns und schickt uns nur Aufgaben, die wir meistern können ♥

Ich glaube mittlerweile fest daran, dass wir uns das Leben, so wie es ist, mit all seinen Höhen und Tiefen selbst ausgesucht haben um WACHSEN und HEILEN zu können. Ob dies tatsächlich so ist, ist für mich Nebensache. Für mich fühlt es sich stimmig an und wie jeder weiß, kann der Glaube Berge versetzen ♥ Lasst uns losgehen, in unsere Eigenverantwortung kommen! Wir sind nicht hier um klein zu spielen, wir können GROSSES bewirken. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam die Welt zum Besseren wenden können.

 

Stell Dir doch nur mal vor, 

wenn jeder von uns die Liebe in sich findet,

wie sähe die Welt dann aus?

 

Diese Vorstellung zaubert mir eine Gänsehaut und ich glaube wirklich daran, dass die Zeit hierfür gekommen ist. Denn Frieden auf der Welt kann es nur geben, wenn jeder anfängt, in sich aufzuräumen, in sich zur Liebe, zum Frieden findet ♥

 

Du kannst heute damit anfangen, streiche Sätze wie

  • ich kann nichts dafür, dass ich krank bin‘
  • er/sie ist schuld, dass es mir nicht gut geht‘
  • ich kann an meiner Situation nichts ändern‘
  • ich bin so wie ich bin‘, ‚ich bin so doof‘ etc.

aus Deinem Leben und geh los, komm in Deine Eigenverantwortung!

 

Schau auch mal in Dich hinein, wie sprichst Du mit Dir selbst? Wie urteilst Du über Dich? Hier kannst Du ansetzen. Dinge, die Dich auf Deinem Weg unterstützen können, findest Du auf der Links&Empfehlung-Seite. Auch von den wundervollen Heilungsgeschichten kannst Du Dir einiges mitnehmen ♥ Lass Dich von dieser Webseite inspirieren und sehe selbst:

ALLES IST MÖGLICH ♥

Es ist möglich, ja, auch ich habe das nicht glauben können. Bin 7 Jahre im Dunkeln getappt, weil ich einfach nicht wusste, was ich machen bzw. ändern soll. Hab vieles ausporbiert. Eigentlich war ja alles gut, ich hatte ja alles, Freund, Freunde, Familie, Arbeit. Auf die Idee, dass ich nicht meine Gedanken/Emotionen bin, dass ich mich von außen beobachten kann (d.h. mich nicht mehr in all meine Gefühle/Gedanken reinziehen zu lassen sondern sie zu beobachten und festzustellen, aha, das ist ja interessant, dass das gerade in mir los ist), meine Gedanken, meine Sichtweisen zu ändern, Selbstliebe zu praktizieren etc. bin ich damals noch überhaupt nicht gekommen.

 

Ich dachte, ich bin halt einfach so wie ich bin und kann daran nicht viel ändern. Ich habe eher im Außen nach Änderungen gesucht. Wollte z. B. mit meinem Freund Schluss machen als es mir nicht gut ging, weil ich dachte, ohne ihn würde es mir vielleicht besser gehen. Heute klingt das für mich wirklich verrückt, jedoch hab ich’s damals einfach noch nicht besser gewusst.

 

2016 habe ich mit der Persönlichkeitsentwicklung angefangen und erfahre jetzt 2019, so richtig, dass Wunder wirklich geschehen können. Es gibt so viel in uns zu entdecken, zu heilen, lass Dich auf dieses Abenteuer ein ♥ Wenn Du Dich heute auf den Weg machst, sei geduldig und vertraue, vertraue auf den Prozess. Fang mit einer Sache an, alles andere kommt dann wie von selbst. Es kann dauern, ja… ich bin mir jedoch zu 1000% sicher, dass auch Du für Deine Arbeit belohnt werden wirst 🙂 ♥

 

Falls Dein Ego jetzt schreit, dass es ausgerechnet bei Dir nicht funktioniert, dann lass mich Dir sagen:

Höre nicht auf dein Ego.
Du bist nicht dein Ego!

Wenn Du gesund werden willst bzw. ein besseres Leben haben willst, schau Dich hier um, nimm das mit, was sich für Dich stimmig anfühlt,

 

PROBIER ES AUS und BLEIB DRAN!!!

 

Fang an, dass Ruder zu Dir zurückzuholen und mit dem Strom zu schwimmen anstatt gegen ihn.

 

GEEEEEEH LOOOOOOOS…

 

Du wirst sehen, auch wenn es eine Zeit benötigt,

 

ES WERDEN WUNDER GESCHEHEN ♥

Liebe Dich selbst, Dass wird Die Welt Verändern!
♥♥♥
Schön, dass es dich gibt!

Liebe dich selbst, dass wird die welt verändern!
♥♥♥
schön, dass es dich gibt!

Was ich noch erwähnen möchte:

 

Ich bin keine Ärztin, keine Therapeutin, keine Coachin (ja, der Duden sagt mir, dass das so heißt ;-)). Ich bin Bibliothekarin 🙂 Jedoch bin ich ein Mensch, der weiß, wie es sich anfühlt, in einem tiefen schwarzen Loch festzustecken und das Gefühl zu haben, dass es nie wieder besser wird. Nächtelang nicht schlafen zu können, neben sich zu stehen, nicht hin zu wissen, mit all den krassen Gefühlen in mir, wie blockiert zu sein. Es gab Zeiten, da haben mich schon kleine Dinge wie z.B. Spülmaschine ausräumen überfordert. Es gab Zeiten, da war ich einfach nicht mehr in der Lage zu Lachen, noch nicht einmal mehr, meine Mundwinkel zu einem kleinen Lächeln zu formen. Heute bin ich jeden Tag so dankbar, wenn ich schlafen und lachen kann ♥ Manchmal saß ich einfach nur da und starrte die Wand an. Es gab Tage, an denen ich morgens kaum aus dem Bett kam, es war wirklich eine Qual, ich spürte eine Schwere, die mich einfach nicht aufstehen lassen hat. Ja, auch ich hatte Gedanken im Kopf, die ich eigentlich gar nicht haben wollte und die gar nicht zu mir passen. Ich war ein paar Mal an dem Punkt, nicht mehr leben zu wollen. Das ist die Krux bei Depressionen und wird meiner Meinung nach, immer noch viel zu wenig ernst genommen. Ich habe nie mit meinen Angehörigen darüber gesprochen, was in meinem Kopf abging, weil es einfach viel zu krass war. Ich war zu diesen Zeitpunkten, in denen es mir wirklich sehr schlecht ging, froh, in der Klinik zu sein und mich dort den Arzthelferinnen anvertrauen zu können. Ich bin dankbar dafür, dass es solche Einrichtungen gibt und dass auch die Menschen dort, nur ihr Bestes für uns wollen ♥

 

Zusammengefasst kann ich sagen, ja, ich weiß, wie es sich ganz da unten anfühlt, wenn man sein Leben nicht mehr im Griff hat und es nicht mehr alleine meistern kann. Auf Hilfe angewiesen ist. An dieser Stelle möchte ich gerne, vor allem meinem Freund und meiner Familie, DANKE sagen. Ich weiß nicht, was ich ohne Euch in diesen Zeiten gemacht hätte. Ich danke Euch, dass ihr mich nicht verurteilt habt; immer zu mir gehalten habt; mich unterstützt habt, meinen Alltag zu meistern und immer für mich da wart und immer noch da seid 🙂 DANKE VON HERZEN. ICH LIEBE EUCH ♥

 

Ich habe Dir das geschrieben, weil ich Dir damit zeigen möchte, falls Du in solch einer Lage bist: Ich sehe Dich, ich fühle mit Dir und ich weiß, dass Du es schaffen wirst! Wenn es Dir so schlecht geht, dass es Dir schwer fällt diese Zeilen überhaupt zu lesen, Du nicht mehr aufstehen kannst, die schlimmsten Gedanken im Kopf hast, die man nur haben kann o.ä. empfehle ich Dir, suche Dir Hilfe. Jetzt! Lass Dich in eine Klinik einweisen! Komm auf diese Webseite zurück, wenn es Dir besser geht und fang an Deinen Weg zu gehen ♥ Gib nicht auf! Du schaffst das!!! ♥

 

Ich habe nicht aufgegeben, bin losgegangen, habe nach Lösungen gesucht, vieles ausprobiert und JETZT ENDLICH MEINEN WEG GEFUNDEN, den ich Schritt für Schritt gehe ♥ Ich bin SOOOO DANKBAR ♥ Ich habe mir meine Eigenverantwortung zurückgeholt und bin auf dem besten Weg in meine Heilung ♥ Meine Tabletten reduziere ich SEHR LANGSAM, in Abstimmung mit meiner Ärztin und den Infos aus dem Forum ADFD. Ich weiß einfach, dass ich sie nicht mehr brauchen werde ♥ Heute bin ich für alle Erfahrungen dankbar, die mir das Leben, meine Krankheit geschickt hat ♥ Ich würde nichts ändern wollen. Wäre all das nicht gewesen, wäre ich heute nicht die, die ich bin ♥ Dann würde es diese Webseite auch nicht geben 😉 ♥

 

Diese Webseite ist ein Geschenk von mir an Dich, dass Du nicht so lange nach Deinem Weg suchen musst, wie ich es getan habe ♥ Falls Du hier nichts für Dich findest: Das Internet ist mittlerweile so groß. Es gibt so viele inspirierende Menschen, so tolle Informationen die Dich weiterbringen können. Halte die Augen auf, Du wirst Deinen Weg finden! ♥

 

Mein Beitrag bei #MUTMACHLEUTE ♥

 

Mein absoluter ♥-Song gerade, dreh auf, sing mit: Berge – Mein Lied

 

Dicken Drücker

Jennifer ♥

 

Stand: 10.7.2019

Wie gehts bei mir weiter?

Wenn es Dich interessiert, wie es bei mir weitergeht, schaue gerne auf meinem Blog vorbei. Dort nehme ich Dich ein Stückchen mit auf meinen Weg