Monica Schmidt

Gynäkologische Erkrankungen

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Jahrgang: 1989

Diagnose: Endometriose (chronische Erkrankung der Gebärmutter)

 

 

Ich bin Moni, 31 Jahre alt und im Sommer 2018 an Endometriose erkrankt. Für immer krank?! Ein total schlimmes Gefühl für mich! Nach gesicherter Diagnose (Bauchspiegelung inklusive Entfernung der Endometriose Herde) wurde mein gesundheitlicher Zustand leider nicht wirklich besser…

 

Meine Symptome haben mein Leben sehr beeinflusst. Ich hatte trotz OP starke Bauchschmerzen, die sich wie innerliches Feuer anfühlten, Rückenschmerzen, die bis in die Beine ausstrahlten, Schmerzen beim Verkehr sowie Toilettengang, Blähbauch (ich konnte nicht mal mehr enge Hosen tragen) und im Alltag war ich sehr schnell erschöpft. Dies für immer?? Ich habe mich in Facebookgruppen durchgelesen und festgestellt wie viele Frauen davon betroffen sowie in ihrem Alltag stark eingeschränkt sind. Eine von 10 Frauen erkrankt an Endometriose. Nach vielen Arztbesuchen verschiedenster Fachbereiche und dem Heilpraktiker die mir leider nicht wirklich weiterhelfen konnten, stellte ich mir folgende Fragen:

 

Was ist denn eigentlich die Ursache, warum habe genau ICH diese Erkrankung und warum kann mir keiner so richtig helfen?! Also recherchierte ich, las Bücher etc. Ich wollte unbedingt wieder gesund werden!!!

 

Eine entscheidende Information für mich war, dass es bereits eine ganz wichtige Erkenntnis in der Quantenphysik gibt, die die Schulmedizin leider noch nicht mit einbezieht. Die Erkenntnis, dass unser Geist Materie (Zellen) erschafft. Das heißt, dass unsere Gedanken eine sehr große Verantwortung dafür tragen, ob unsere Zellen gesund oder krank sind. Dies erklärt auch, warum viele Krankheiten eine stressbedingte Ursache haben und wie ein Placebo Effekt sowie Nocebo Effekt entsteht.

 

Meine darauffolgende Erkenntnis:

 

Wenn unser Geist im Stande ist,

uns krank zu machen,

dann schafft er auch das Gegenteil

–> uns gesund zu machen!

 

Ich muss zugeben, ich war sehr lange Zeit sehr pessimistisch eingestellt, war sehr hart zu mir selbst, im Außen orientiert, erfolgsstrebend und habe auch wenig meine Weiblichkeit gelebt.
Mit diesem ganzen Wissen habe ich intensiv an meinen inneren Überzeugungen, meinen Gedanken, Gefühlen und meinem Verhalten mir selbst gegenüber gearbeitet, regelmäßig meine Selbstheilungskräfte aktiviert, meine Zellen besprochen, ganz viel meditiert und immer wieder meine Brille des Lebens auf einen positiven Durchblick eingestellt. Nur einige Zeit danach konnte ich Besserung verspüren. Ich bin nun seit ca. 1,5 Jahren symptomfrei, nehme keine Medikamente mehr, bin im Nov. 2020 Mama geworden und bei meinem Kaiserschnitt konnte man keinerlei Herde mehr finden.

 

 

Ich bin immer noch hin und weg zu was mein Körper & Geist im Stande sind zu leisten und bin unglaublich dankbar, wieder ein normales und glückliches Leben führen zu können. Die Reise bis hier her war nicht immer leicht und hat viel Mut sowie Kraft gekostet, aber es hat sich gelohnt, denn mein ganzes Leben, mein Blick in die Welt hat sich dadurch positiv verändert!! Ich bin offener geworden, lebe immer mehr die weibliche Seite, nehme mich ernst und richte meinen Blick auf das positive im Leben. Denn davon kann man genauso immer etwas finden, wie von dem Negativen, nur dass es eben mehr Spaß macht das Positive wahrzunehmen! 😊

 

Was ich durch meine Geschichte gerne weitergeben möchte ist, das bleibende Gesundheit sowie auch Krankheit, immer eine Entscheidung ist und es für alle Symptome des Körpers eine bestimmte Ursache gibt! Wenn ich heute krank werde, sei es eine Erkältung o. ä. stelle ich mir immer die Frage, was will mir mein Körper gerade sagen, wo bin ich nicht im Einklang mit mir selbst, was ist aktuell nicht stimmig und was sollte ich verändern…

 

Gesundheit besteht für mich daraus,

sich selbst zu lieben, zu achten und zu vertrauen

sowie all seine Potenziale, Träume

und Wünsche zu leben!

 

Nach über 15 Jahren beruflicher Erfahrung in der Medizin sowie meiner persönlichen Geschichte möchte ich in diesem Feld etwas verändern! Ich möchte für mehr Gesundheit auf diesem Planeten sorgen und begleite nun als ausgebildeter Coach, erkrankte Menschen dabei wieder in ihre Gesundheit zu finden. Wenn du also inspiriert bist, deinen Gesundheitszustand verändern möchtest und dazu Unterstützung suchst, melde dich von Herzen gerne:

 

https://www.facebook.com/moni.schmidt.507

 

Ich wünsche dir ganz viel Liebe 💕

Moni

 

 

Stand: 12.03.2021

Weitere Heilungsgeschichten

Marion Treichl

Jahrgang: 1978 Diagnose: Schwerste Becken- und Bauchraumverletzungen nach Traumageburt, Tumor im linken Knie, Morbus Basedow, Morbus Hashimoto, Autoimmunthyreoditis     Mein Leben war seit frühester

Levi C. Leibbrandt

Jahrgang: 1987 Diagnosen: rezidivierende Depression, (Trans*identität)   Die erste Heilungsgeschichte im neuen Format Wie das zustande kam, erzählen Levi und ich im Video   Ich